Posted on Nov 15, 2013

New German Ethnic Music-Immigrant’s songs from Germany

Artist:

Various Artists

Title:

New German Ethnic Music-Immigrant's songs from Germany electronically reworked


Format:

CD/12"/DL

Cat.No:

Karaoke Kalk 76

Release Date:

15.11.2013

CD-Tracklist:

01.BTMK - Ensemble und Chor - Adalardan Bir Yar Gelir Bizlere
Murat Tepeli - Nafile gitmiyor hasreti Remix
02.La Caravane du Maghreb - Saadi Belouali Jani
Thomas Mahmoud - Arab Disco Dub Remix
03.Trio Fado - Milho Verde
Guido Möbius - Blood And Bone Remix
04.Spotkanie - Czemuzes mnie, matulenko
Margaret Dygas - Impulse Remix
05.Polyphonia - Karavai, Karavaki
Remix von Can "Khan" Oral
06.Sandra Stupar und Dusica Gacic - Cije Je Ono Devojce
Natalie Beridze Remix
07.Klapa-Berlin - Projden Kroz Pasike
Blüten Rmx By Gudrun Gut
08.The Mahugang "Back To The Roots"- Moca cala te
Mark Ernestus - Groove 26 Remix
09.Amigas Cantan - Ay linda amiga
Remixed By Matias Aguayo
10.Donni Sò - La Pagliarella
Ulrich Schnauss Remix
11.Koreanischer Chor Berlin - Go Hyang yui Bom
Remixed by Symbiz Sound
12.Quan Ho Chor Berlin - Ba Quan Moi Trau
Niobe Rmx
13.Rafael Martinez, Ricardo Moreno Y Pedro Abreu - La Mateodora
Sr.Sapo's R.U.M Punch, produced by €DC

12"-Tracklist:

A1 Spotkanie - Czemuzes mnie, matulenko
Margaret Dygas - Impulse Remix
A2 Donni Sò - La Pagliarella
Ulrich Schnauss Remix
B1 The Mahugang "Back To The Roots"- Moca cala te
Mark Ernestus - Groove 26 Remix
B2 La Caravane du Maghreb - Saadi Belouali Jani
Thomas Mahmoud - Arab Disco Dub Remix

feat. Matias Aguayo, Natalie Beridze, Eric D. Clark, Margaret Dygas, Mark Ernestus, Gudrun Gut, Khan, Thomas Mahmoud, Guido Möbius, Niobe, Ulrich Schnauss, Symbiz Sound, Murat Tepeli

International Electronic Folklore

In the 1970s the American composer Henry Flynt started a series of pieces under the title „New American Ethnic Music“. In so doing he worked together native styles of music such as blues, Country or Hillbilly with electronic production methods to make something new altogether. So far in Germany it has never been attempted to rework folklore electronically for a compilation. However, the picture is changes if one redefines the idea of who the population is. Incomers have brought new „folk songs“ to Germany, which means: even the Portuguese Fado, the African Gnawa, the Croatian Klapa or the Vietnamese Quan ho are these days at home here.
With the cultural project „Heimatlieder aus Deutschland“ (“Folk songs from Germany”) started by former Spex editor Mark Terkessidis and label manager Jochen Kühlung all the various folk music now found in Germany has been collected. Thirteen of the songs recorded for the project have now been transformed by contemporary electronic producers to present a „New German Ethnic Music“. But why remixes? For one thing electronic music has recently focused a lot on the past (Ghost Music, Hypnagogic Pop etc.) – electronic editing is well suited to follow the effects of the immigrant music which the „imaginary folk songs“ has created. Furthermore the project’s instigators were curious how „electronic musicians“ would handle folk music and folk songs which is a hugely difficult task. To this end artists were sought out who could get along with the idea of each music style and who are known to already have experimented with the human voice. Guido Möbius recently put out an album of electronic versions of gospels, which made him the ideal candidate for the Fado piece „Milho-Verde“ – the remix has already been hailed by Deutschlandfunk Radio as „wonderfully soft“. Cuban Son seemed like the perfect basis for a disco version by Ex-Whirlpool member Eric D. Clark. Margaret Dygas’ associative approach made sure that she presents a polish song about a girls arranged marriage as a claustrophobic feeling. Sybiz Sound are two young Djs of Korean origin who with a rework of the Korean Choir of Berlin have somehow redefined the song of their own parents. With his remix of the Marrabanta of Mozambique Mark Ernestus could continue the rhythmic experiments he does with Jeri Jeri.
The results are as varied as the music styles and Djs involved. Some melodies remain completely intact while others are abstracted beyond recognition. Murat Tepeli and Natalie Beridze emphasized totally different aspects with subtle amplification and editing. Gudrun Gut dynamized the Dalmatian Klapa as you have never heard it before. Thomas Mahmoud translated Gnawa into dub, Khan represented Greek dances as Gothic panoramas, while Niobe and Matias Aguayo transformed Vietnamese Quan-ho and Spanish Renaissance choral singing into their own unique idioms. Finally Ulrich Schnauss turned the song of the Italian Chorus of „Donni So“ into a hymn for the horizon-expanding power of migration.
Hopefully this compilation will also expand some horizons.

http://www.heimatliederausdeutschland.de/home.html

Preview
01. BTMK – Ensemble und Chor – Adalardan Bir Yar Gelir Bizlere
Murat Tepeli - Nafile gitmiyor hasreti Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


02.La Caravane du Maghreb – Saadi Belouali Jani
Thomas Mahmoud – Arab Disco Dub Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


03.Trio Fado – Milho Verde
Guido Möbius – Blood And Bone Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


04.Spotkanie – Czemuzes mnie, matulenko
Margaret Dygas – Impulse Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


05.Polyphonia – Karavai, Karavaki
Khan Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


06.Sandra Stupar und Dusica Gacic – Cije Je Ono Devojce
Natalie Beridze Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


07.Klapa-Berlin – Projden Kroz Pasike
Blüten Rmx By Gudrun Gut

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


08.The Mahugang “Back To The Roots”- Moca cala te
Mark Ernestus Groove 26 Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


09.Amigas Cantan – Ay linda amiga
Matias Aguayo Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


10.Donni Sò – La Pagliarella
Ulrich Schnauss Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


11. Koreanischer Chor Berlin – Go Hyang yui Bom (고향의 봄)
Symbiz Sound Remix

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


12.Quan Ho Chor Berlin – Ba Quan Moi Trau
Niobe Rmx

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


13.Rafael Martinez, Ricardo Moreno Y Pedro Abreu – La Mateodora
Sr.Sapo’s R.U.M Punch, produced by €DC

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

5 Comments

  • [...] mit oft überraschenden Ergebnissen angefertigt. Hörproben aller Remix sind auf der Label-Webseite zu [...]

  • Hans-Jürgen Hafner sagt:

    Ob sich ein originäres musikalisches Konzept wie Henry Flynts Genre einer New American Ethnic Music, speziell aber die entsprechende Musik als Vorlage eignen, ein Projekt zu legitimeren, das auf relativ unorginelle Weise preisgünstig vorgefundene/angeeignete ethnische Spezifik mit dem nicht wenige preisgünstig kommissionierbaren Universalismusversprechen elektronischer Remix-Kultur verschneidet und damit auf einer musikindustriell wie feuilletonistisch besonders gut zu verwertenden (und zusätzlich offenbar auch offiziell subventionierungswürdigen) Welle mitreitet, lässt sich eigentlich schnell beantworten, würde man Flynts Musik mit der auf der obigen Compilation versammelten vergleichen. Nun sind “Waschzettel” zu Musikerscheinungen vielleicht auch nicht der allerbeste Ort für musikwissenschaftliches oder gar politisches fine tuning, sondern Marketinginstrumente. Doch sind sie als Marketinginstrumente sehr wohl politisch, weswegen es etwas unangenehm aufstößt, wenn ausgerechnet Flynts eigenständiges und einzelgängerisches kompositorisches Projekt mit, in der Tat, hoch politischem Anspruch das Schutzmäntelchen für ein Produkt bieten soll, das an große Konzepte wie das “Neue”, “Ethnizität”, “Nationalität” und die dann doch nicht völlig ideologiefreien Formen des Liedes wie des Remixes anschließt, um musikalisch bei, für die Kritik offenbar wunderbar smoothen Tracks aus der deutschen Heimat mit gutem altem ethnischen und schönem neuen elektronischen Flavor anzukommen. Zwar werden neue Genres nicht selten gerade dann aus dem Hut gezaubert, wenn es der erleichterten Vermarktbarkeit des darunter Gefassten dient. Aber die Zuschreibung einer solchen “New German Ethnic Music” auf Basis des oben beschriebenen Bausatzes? Es ist schon interessant, wo Differenz Hegemoniales bestätigt und alleine schon eine Verwertungsabsicht reale verbrannte Erde hinterlässt.

    • Mark Terkessidis sagt:

      Es ist doch erstaunlich, wie schnell einen die Kuration einer Ausstellung über Henry Flynt zu dessen Stellvertrer auf Erden macht. Und für den Hüter des echten Modernismus gibt es nur zwei Varianten zur Erfüllung der reinen Lehre: Vergessen oder konservieren. Don´t touch my Henry… Jednfalls sollte man die Heiligtümer niemals weiterentwickeln – man könnte ja schrecklicherweise Fehler machen.
      Tatsächlich haben wir gar keine Angst, das zu sein, was Adorno mal so elegant ablehnend als “Agenten des Verkehrs” bezeichnet hat – wir lieben es, wenn die Dinge zirkulieren. Und während Sie offenbar Vergnügen daran haben, das Wort “presgünstig” so vernichtend aussprechen, werden dabei wieder einmal die musikalischen Errungenschaften der Migration gering geschätzt (Folk-Lore, the lore of the folk, das Wissen der Leute). Die Musik haben Sie doch gar nicht gehört, oder? “Smoothe Tracks”? Das Schlimme ist, dass ihr Text aus dem Schreibprogramm des Kulturindustrie-Kapitels ihre erbärmlichen bürgerlichen Ressentiments kaum verhehlen kann. Und selbstverständlich ist man als Leiter des Düsseldorfer Kunstvereins ganz weit entfernt davon, “Hegemoniales zu bestätigen”.
      Ganz Herzliche Grüße, Mark Terkessidis

  • [...] New German Ethnic Music-Immigrant’s songs from Germany electronically reworked [...]

  • [...] Spotkanie / Czemuses Mnie Matulenka (Magaret Dygas Remix) // Karaoke Kalk [...]